Current

Press release

“Artefakte und Modelle” by Lena Amuat and Zoë Meyer is a collection of objects that embody the human struggle for knowledge. Over twelve years in the making and numbering hundreds of images, the project inventories the models, artifacts, natural specimen and teaching objects that the two women have unearthed traveling to search through the archives and collections of European universities and natural history museums.

However, with information and provenance entirely exorcised from the titles of their images, we are left knowing almost nothing factual about each of the photographed items: not the collection they belong to or the place of that archive; nor when they date from, who made or found them or how they came to be collected; nor any explanation as to the ideas, theories and natural laws that each of the models apparently embodies. Instead, they are left to communicate through the power of their visual identity alone.

Each of the selected objects is treated to the artists’ mobile photo studio where they are posed in front of colored paper backdrops (sometimes assembled with other items, but most often standing alone), seductively lit and skilfully shot. Going against the surge of digital, the Swiss duo embraces analog and the “hand-made” – from dark-room printing to carefully prepared color backdrops and hand-painted frames that they build themselves.

Dutch art historian Flor Linckens calls it “a series of enigmatic and decontextualized objects that are given a new life” and in her review of the work in the summer of 2022, she writes: “Elements from science, advertising, religion, art and nature are isolated and combined effortlessly in what could be described as encyclopedic cabinets of curiosities. In the work of Amuat and Meyer, the past and the present enter into a new relationship.”

Lena Amuat (*1977) & Zoë Meyer (*1975) live and work in Zurich and Berlin. They both graduated from the University of the Arts in Zurich and collaborate since 2008. The book to the series “Artefakte und Modelle” was published by About Books, Zürich in 2021.

Die Serie „Artefakte und Modelle“ von Lena Amuat und Zoë Meyer ist eine Sammlung von Objekten, die das menschliche Streben nach Wissen verkörpern. Das Projekt, an dem über zwölf Jahre gearbeitet wurde und das Hunderte von Bildern umfasst, inventarisiert die Modelle, Artefakte, Muster und Lehrobjekte, die die beiden Frauen auf ihren Reisen durch die Archive und Sammlungen europäischer Universitäten und Naturkundemuseen ausgegraben haben.

Da jedoch Informationen und Herkunft völlig aus den Bild-Titeln gestrichen wurden, erfahren wir so gut wie nichts über jedes der fotografierten Objekte: weder die Sammlung, zu der sie gehören, noch den Ort des Archivs, noch aus welcher Zeit sie stammen, wer sie hergestellt oder gefunden hat oder warum sie gesammelt wurden, noch eine Erklärung der Ideen, Theorien und Naturgesetze, die jedes der Modelle zu verkörpern scheint. Stattdessen müssen sie allein durch die Kraft ihrer visuellen Identität kommunizieren.

Jedes der ausgewählten Objekte wird vor farbigen Papierkulissen (manchmal zusammen mit anderen Gegenständen, meistens aber allein) professionell beleuchtet und fotografiert. Im Gegensatz zum Trend des Digitalen setzt das Schweizer Duo auf Analoges und Handgemachtes – vom Druck in der Dunkelkammer über sorgfältig vorbereitete farbige Hintergründe bis hin zu handbemalten Rahmen, die sie selbst bauen.

Die niederländische Kunsthistorikerin Flor Linckens nennt die Serie „eine Reihe von rätselhaften und dekontextualisierten Objekten, denen ein neues Leben eingehaucht wird“ und schreibt in ihrer Besprechung der Arbeit im Sommer 2022: „Elemente aus der Wissenschaft, der Werbung, der Religion, der Kunst und der Natur werden isoliert und mühelos in etwas kombiniert, das man als enzyklopädisches Kuriositätenkabinett bezeichnen könnte. In den Arbeiten von Amuat und Meyer treten Vergangenheit und Gegenwart in ein neues Verhältnis.“

Lena Amuat (*1977) & Zoë Meyer (*1975) leben und arbeiten in Zürich und Berlin. Sie haben beide ihr Studium an der Zürcher Hochschule der Künste abgeschlossen und arbeiten seit 2008 zusammen. Das Buch zu der Serie „Artefakte und Modelle“ ist 2021 bei About Books in Zürich erschienen.

Artist