Richard Renaldi
Dan Nelken   „They Won“,
aus der Serie „Till the Cows come Home“

TILL THE COWS COME HOME
Dan Nelkens humorvolle, warmherzige Fotografien berichten vom Lebensstil der amerikanischen Kleinfarmer und ländlichen Gemeinden, die sich auf so genannten „County Fairs“ treffen, jährlichen Landwirtschaftsmessen. Hier wird in einer kurzen Festwoche die Anstrengung der harten Arbeit eines Jahres gefeiert und, sehr wichtig, die Ergebnisse dieser Arbeit werden im Wettstreit verglichen. Wer hat den dicksten Kürbis, die fetteste Kuh oder den hübschesten Hasen? Dan Nelken hat seit dem Jahr 2000 die Essenz dieser fast schon nostalgischen Lebens- und Arbeitsweise festgehalten. Das Buch zur Serie ist im Kehrer Verlag, Heidelberg, erschienen. Dan Nelken abeitet als freier Fotograf in New York City. Seine Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet und international veröffentlicht und ausgestellt, sie befinden sich in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen.

Robert Morat
Dan Nelken   „Finalists“,
aus der Serie „Till the Cows come Home“

TILL THE COWS COME HOME
In his warmhearted, humorous images, New York photographer Dan Nelken tells about the way of life of rural America; family owned farms and small agrarian communities that meet annually on "County Fairs". During a short, festive week, the hard labour of the year is celebrated and, very importantly, the ourcome of that work is compared in competition. Who has the lagest pumkin, the fattest cow or the cutest rabbit? Since 2000, Dan Nelken has captured the essence of this, almost nostalgic, way of life. The book to the series has been published by Kehrer, Heidelberg. Dan Nalken lives as a freelance photographer in New York City. His work has been awarded, published and exhibited internationally and is found in both public and private collections.

Dan Nelken
Dan Nelken   „Sisters“
aus der Serie „Till the Cows come Home“

Dan Nelken
Dan Nelken   „Half Naked“
aus der Serie „Till the Cows come Home“

Dan Nelken
Dan Nelken   „Two Days Old“
aus der Serie „Till the Cows come Home“