ELKE MORRIS

ELKE MORRIS
ELKE MORRIS

DOMICILE
Die Deutsch-Amerikanerin Elke Morris dokumentiert Arbeiter-Häuser in ihrer Heimatstadt Lewiston im Nord-Osten der USA. Soziale Umbrüche in der ehemals florierenden Textilindustrie-Stadt haben dazu geführt, dass ganze Viertel langsam verfallen. Elke Morris kommentiert diesen Prozess nur indirekt, sie widmet sich ihrem Sujet mit der wissenschaftlichen Präzision und der Objektivität, mit der archäologische Fundstellen dokumentiert werden.

DOMICILE
German-American Elke Morris documents worker's homes in her home town of Lewsiton, Maine. Social shifting in the formerly prosperous textile industry town have lead to entire neighbourhoods decaying. Elke Morris comments on this process only indirectly. She focusses on her subjects with scientific precision and objectivity as if documeting acheological sites.

ELKE MORRIS
ELKE MORRIS

ELKE MORRIS
Die gebürtige Deutsche lebt seit Mitte der 1980er Jahre in den USA und lehrt seit 1993 als Professorin für Photographie und Visuelle Gestaltung am Bates College in Lewiston, Maine. Ihre Arbeit wird seit 1989 regelmäßig augestellt, veröffentlicht und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Die Serie „Domicile“ ist nach Museums- und Galeriepräsentationen in den USA zum ersten Mal in Deutschland zu sehen.

ELKE MORRIS
German born Elke Morris lives in the US since the mid 1980ies and teaches photography at Bates College in Lewsiton, Maine, since 1993. Her work has been exhibited and published since 1983 and has recieved numourous prizes and awards. After several gallery and museum presentations of the series "domicile" in the US, it is now shown in Germany for the first time.

ELKE MORRIS
ELKE MORRIS